Srećko Horvat im Gespräch mit Ece Temelkuran
COVID-19: The Emotional Revolution
Diskussion
Was wäre, wenn die Emotion nicht bloße Reaktion wäre, sondern genau die Aktion hin zu einer besseren Welt?


5.10., 18:00

Live online

Englisch

Der Stream wird auch in der Paranoia TV Zentrale live übertragen.

Paranoia TV Zentrale
Herrengasse 26, 8010 Graz  ♿

Eintritt frei

Credits

In Auftrag gegeben und produziert von steirischer herbst ’20

Es war einmal eine bosnische Frau, die so tat, als würde der Krieg nicht passieren, und einen Spaziergang unternahm, trotz der Scharfschützen, einfach, weil sie die Nase voll von allem hatte. Während des kürzlichen Erdbebens in Zagreb trank eine türkische Frau zunächst ihren Kaffee aus, bevor sie sich zum Ausgang ihres Haus begab, weil sie Erfahrung mit Erdbeben in Istanbul hatte. Die Reaktionen auf die COVID-19-Krise sind weltweit unterschiedlich, aber ähneln sich doch. In diesem Live-Gespräch erkunden der gefeierte Autor Ece Temelkuran und der Philosoph Srećko Horvat die verschiedentlichen emotionalen Antworten auf die derzeitige Pandemie.

Bio

Srećko Horvat (1983, Osijek, ehemaliges Jugoslawien) ist Philosoph, Schriftsteller und politischer Aktivist. Er ist eine wichtige Figur der post-jugoslawischen neuen Linken und hat mehrere Bücher veröffentlicht, Festivals organisiert und Fernsehprogramme moderiert. Zusammen mit Yanis Varoufakis gehört er zu den Gründern der Bewegung Demokratie in Europa 2025 (DiEM 25). Er lebt in Zagreb.

Ece Temelkuran (1973, Izmir, Türkei) ist Juristin, Schriftstellerin und Journalistin. Aufgrund ihrer oppositionellen Haltung und Kritik an der Regierungspartei verlor sie ihre Stelle bei einer der großen türkischen Tageszeitungen. Ihr Roman Was nützt mir die Revolution, wenn ich nicht tanzen kann wurde in zweiundzwanzig Sprachen übersetzt. Sie lebt in Zagreb.

Credits

In Auftrag gegeben und produziert von steirischer herbst ’20

Related