Akinbode Akinbiyi
Photoautomat (2020)
Installation
Am Eisernen Tor
Auch der Fotoautomat am Eisernen Tor in Graz hat ein Virus: Er spuckt die falschen Bilder aus.

24.9.–18.10

Am Eisernen Tor, 8010 Graz
Öffentlicher Raum  ♿

Credits

Produktion Photoautomat: Mit Loidl oder Co GmbH Ausstellungstechnik für Kunst und Wissenschaft

Fototechnik: ShootingBOX 

In Auftrag gegeben und produziert von steirischer herbst ’20


Das Büro der Offenen Fragen sammelt Ihre Fragen zu den künstlerischen Positionen des heurigen Festivals.
→​  Archiv der Offenen Fragen

Vor der Pandemie hatten Fotoautomaten einen universellen Charme. Wie weltliche Beichtstühle stehen sie in vielen Städten, als Maschinen zur (Wieder-)Herstellung von Intimität. Was aber, wenn etwas schiefgeht, wenn der Automat etwas anderes ausspuckt? Wäre das eine Entweihung des nostalgischen Beichtstuhls, eine Herausforderung für das eigene Ego oder gar ein Blick in eine andere Welt? Einen solchen erlauben die Aufnahmen von Akinbode Akinbiyi, die der Paranoia TV-Fotoautomat am Eisernen Tor anstelle von Porträtaufnahmen hergibt. Sie zeigen die grobkörnige Textur eine Stadt im Lockdown, in der Müll zu glamouröser Schönheit jenseits von Marcel Duchamp gelangen kann.

Bio

Akinbode Akinbiyi (1946, Oxford, Vereinigtes Königreich) ist Fotograf und Dichter. Sein Werk zeichnet den Alltag im Zeitalter der planetarischen Mobilität und der global zirkulierenden Bilder durch einen einzigartig poetischen Blick auf das Alltagsleben und seine Ausprägungen auf. Er lebt in Berlin.

Credits

Produktion Photoautomat: Mit Loidl oder Co GmbH Ausstellungstechnik für Kunst und Wissenschaft

Fototechnik: ShootingBOX 

In Auftrag gegeben und produziert von steirischer herbst ’20


Das Büro der Offenen Fragen sammelt Ihre Fragen zu den künstlerischen Positionen des heurigen Festivals.
→​  Archiv der Offenen Fragen

Related