Janez Janša
Das Finale (2020)
Hörspiel und Performance
Fußballeuropameisterschaft 2020 verschoben? Aber nicht mit uns!
Episoden

24.9., 20:00

Deutsch

Einzelkarten 16/12 Euro
(Tickets für Das Finale sind ausschließlich in der Paranoia TV Zentrale ab 16.9. erhältlich)

→ Tickets

Credits

Mit: Martin Brachvogel, Leonie Bramberger, Alexander E. Fennon, Gabriela Hiti, Mathias Lodd, Mina Palada
Regie: Janez Janša
Text: Boštjan Narat 
Übersetzung: Ann Catrin Bolton
Sound Design: Matevž Kolenc
Tonaufnahmen: Fabio Schurischuster (Die Mischerei) 
Produktionsleitung (Maska): Tina Dobnik

In Auftrag gegeben von steirischer herbst ’20

Produziert von MASKA in Koproduktion mit steirischer herbst ’20

Das Programm von MASKA wird vom Kulturministerium der Republik Slowenjen und der Stadt Ljubljana unterstützt.


Das Büro der Offenen Fragen sammelt Ihre Fragen zu den künstlerischen Positionen des heurigen Festivals.
→​  Archiv der Offenen Fragen

Für viele ist der Fußball nichts weniger als das Spiel des Lebens, das durch die Pandemie nun für ungewisse Zeit leiser treten muss. Nicht aber im Hörspiel von Janez Janša. Dort findet das Finale der für 2020 geplanten und dann Corona-bedingt auf 2021 verschobenen Fußball-EM doch noch heuer statt: Deutschland trifft auf Schweden. Das Spiel können die Zuschauer*innen nur in ihren Autos erleben, wo zwei Radiokommentatoren mit ihren Beschreibungen ein Geisterspiel für sie zum Leben erwecken. Fachsimpelnd und philosophierend bereiten sie die Bühne für ausgeklügelte Spielzüge, für Fangesänge, für Einblicke in die Abgründe des kalkulierten Fußballmarkts, für Reflexionen über das aktuelle politische Weltgeschehen und schließlich auch für das utopische und emanzipatorische Potenzial der Krise. Wie immer gilt: Der Ball ist rund, das Spiel dauert neunzig Minuten – der Rest ist Theorie. Oder gibt es doch noch eine überraschende Wende? Fahren Sie mit und finden Sie es heraus!


Klimaschutz ist für den steirischen herbst ’20 kein leeres Versprechen, sondern ein wichtiges Anliegen. Deswegen werden die CO2-Emissionen, die im Rahmen der Performance entstehen, von Climate Austria berechnet und evaluiert, sodass wir jene Emissionen, die nicht durch Einsparungen und Effizienzmaßnahmen vermieden werden können, über Climate Austria aktiv kompensieren können.

Bio

Janez Janša (1964, Rijeka, Kroatien) ist Theaterregisseur, Filmemacher, Performancekünstler, Herausgeber und einer von drei zeitgenössischen Künstlern, die 2007 ihren Namen in den des Mitte-Rechts-Politikers und derzeitigen Ministerpräsidenten von Slowenien änderten. In seinem Werk vermischt er spektakuläre, kritische und subversive Elemente, changierend zwischen Theater, Choreografie und Literatur, um den Stellenwert der Performance in neoliberalen Gesellschaften zu thematisieren. Er lebt in Ljubljana.

Credits

Mit: Martin Brachvogel, Leonie Bramberger, Alexander E. Fennon, Gabriela Hiti, Mathias Lodd, Mina Palada
Regie: Janez Janša
Text: Boštjan Narat 
Übersetzung: Ann Catrin Bolton
Sound Design: Matevž Kolenc
Tonaufnahmen: Fabio Schurischuster (Die Mischerei) 
Produktionsleitung (Maska): Tina Dobnik

In Auftrag gegeben von steirischer herbst ’20

Produziert von MASKA in Koproduktion mit steirischer herbst ’20

Das Programm von MASKA wird vom Kulturministerium der Republik Slowenjen und der Stadt Ljubljana unterstützt.


Das Büro der Offenen Fragen sammelt Ihre Fragen zu den künstlerischen Positionen des heurigen Festivals.
→​  Archiv der Offenen Fragen

Related