Covid-20ff.
Was wurde aus der Welt von gestern? Ausnahmezustand vs. Normalität
Podiumsdiskussion
Literaturhaus Graz

7.10., 19:30

Literaturhaus Graz
Elisabethstraße 30, 8010 Graz  ♿
www.literaturhaus-graz.at

Deutsch

Tickets: 12/8 Euro pro Tag (nur Abendkassa)
Eine Kartenreservierung ist bis spätestens 16 Uhr vor Veranstaltungsbeginn über www.literaturhaus-graz.at möglich.

→  Out of Joint. Das Literaturfestival im steirischen herbst

Die Theorie des Ausnahmezustandes hat heuer weltweit einen unerwartet schroffen Praxistest erfahren. Plötzlich waren Menschen auch in westlichen Demokratien mit Einschränkungen konfrontiert, die sich vorher kaum jemand hat vorstellen können. Was tragen Philosophinnen und Philosophen zur Erklärung dieser Phänomene bei? Vor welchem Hintergrund sind die grundlegenden politischen Entscheidungen gefallen? Kennt die Krise eine andere Art der Vernunft? Ist und bleibt die Medizin – unumkehrbar – die erste und alleinige Instanz der Biopolitik? Welche anderen Reflexionsräume gibt es? Was wurde aus der Welt von gestern? Was ist noch normal?

Mit Lisz Hirn, Konrad Paul Liessmann, Robert Pfaller, Kathrin Röggla und Martin Sprenger
Moderation: Klaus Kastberger

Bio

Lisz Hirn (1984, Leoben), studierte Philosophie und Gesang in Graz, Paris, Wien und Kathmandu. Publizistin und Philosophin in der Jugend- und Erwachsenenbildung, lebt in Wien. Zuletzt: Wer braucht Superhelden? Was wirklich nötig ist, um unsere Welt zu retten (Molden 2020).

Konrad Paul Liessmann (1953, Villach), Professor für Methoden der Vermittlung von Philosophie und Ethik; Leiter des Universitätslehrganges Philosophische Praxis an der Universität Wien. Leitet seit 1997 das „Philosophicum Lech“. Zuletzt: Das alles sind bösartige Übertreibungen und Unterstellungen (Zur Kunst des Schreibens, Droschl 2020). 

Robert Pfaller (1962, Wien), studierte Philosophie, Professor für Philosophie und Kulturwissenschaft an der Kunstuniversität Linz. 2013 Mitbegründer der europäischen Initiative „Adults for Adults. Citizens Against Patronizing Politics“. Zuletzt: Die blitzenden Waffen: Über die Macht der Form (S. Fischer 2020).

Kathrin Röggla (1971, Salzburg), lebt in Berlin-Neukölln. Studierte Germanistik und Publizistik in Salzburg und Berlin. Schreibt Prosa, Hörspiele und Theatertexte. Österreichischer Kunstpreis für Literatur 2020. Vizepräsidentin der Akademie der Künste in Berlin. Zuletzt: Der Elefant im Raum (Akademie der Künste 2019).

Martin Sprenger, Arzt und Public Health Experte, Mitglied der Corona-Taskforce der österreichischen Bundesregierung. Seit 2010 Leiter des ULG Public Health an der MedUni Graz. Zuletzt: Das Corona-Rätsel. Tagebuch einer Pandemie (Seifert Verlag 2020).

Related