Rana Hamadeh
The Destiny Project / The Soft-Measure Fables (2020)
Video
Episode 2
Gegen Anti-Ödipus und Aristoteles zugleich …
Episoden

Ab 24.9. auf Paranoia TV

3 Episoden
Englisch

Credits

Buch, Regie und Komposition: Rana Hamadeh
Im Gespräch mit: Sara Hamadeh
3-D-Welten, 3-D-Modellierung und Animation: Ryan Cherewaty
2. 3-D-Animation: Vasilis Kasselas
Bildregie & Videoschnitt: Sara Hamadeh
Kamera: Sara Hamadeh & Ryan Cherewaty
Szenographie: Rana Hamadeh
Sound Design, Schnitt und Abmischung: Jorg Schellekens
Grafikdesigner: Jungeun Lee & Kay Pisarowitz
Opernperformer: Gerrie de Vries
Toningenieur: Huub Krom
Aufnahmestudio: Studio OORbit, Amsterdam
„Hydrophone/Lav Recording of 1000 Maggots in sticky wet mud“ von Richard Devine, mit freundlicher Genehmigung der Künstlers
Produktionsassistenz: Isabelle Sully

The Destiny Project / The Soft-Measure Fables ist eine unvollendete Arbeit von Rana Hamadeh, in Auftrag gegeben von SCHUNCK. Die aktuelle Onlinefassung aus kurzen Clips ist in Auftrag gegeben von steirischer herbst ’20. 

Koproduziert von SCHUNCK und steirischer herbst ’20

Mit freundlicher Unterstützung von Mondriaan Fonds


Das Büro der Offenen Fragen sammelt Ihre Fragen zu den künstlerischen Positionen des heurigen Festivals.
→​  Archiv der Offenen Fragen

Ob Traum, Trance oder Horrortrip, die drei Segmente der neuen unvollendeten Videoarbeit von Rana Hamadeh bahnen sich einen ganz eigenen Weg durch Sophokles’ berühmte Tragödie König Ödipus. Bei diesen kurzen computergenerierten, an ein Videospiel erinnernden Sequenzen handelt es sich jedoch nicht um eine Neuauflage der alten Erzählung von König Ödipus während der Pest in Theben, so aktuell diese auch heute sein mag. Vielmehr führen die traumähnlichen Kurzfilme in unheimliche Räume, sie visualisieren  Strukturen, Verfahren und dramatische Konstrukte, die dem tragischen Stoff zugrunde liegen. Dessen vernetzte Kugellager, Zahnräder und Statthalter übersetzt Rana Hamadeh in einen virtuellen Raum. Die phantasmagorischen Tableaux vivants werden von Klangkompositionen begleitet, die man am besten mit Kopfhörern genießt.

Bio

Rana Hamadeh (1983, Beirut, Libanon) ist bildende Künstlerin und Performancekünstlerin. Ausgehend von einem kuratorischen Ansatz entwickelt sie in ihrer künstlerischen Praxis langfristige diskursive Projekte, die das Feld der Theorie als Fiktion behandeln, mit dem Ziel, die Infrastrukturen des Rechts in Bezug auf die Geschichte und gegenwärtige Manifestationen der Kolonialität zu durchdenken. Sie lebt in Rotterdam.

Credits

Buch, Regie und Komposition: Rana Hamadeh
Im Gespräch mit: Sara Hamadeh
3-D-Welten, 3-D-Modellierung und Animation: Ryan Cherewaty
2. 3-D-Animation: Vasilis Kasselas
Bildregie & Videoschnitt: Sara Hamadeh
Kamera: Sara Hamadeh & Ryan Cherewaty
Szenographie: Rana Hamadeh
Sound Design, Schnitt und Abmischung: Jorg Schellekens
Grafikdesigner: Jungeun Lee & Kay Pisarowitz
Opernperformer: Gerrie de Vries
Toningenieur: Huub Krom
Aufnahmestudio: Studio OORbit, Amsterdam
„Hydrophone/Lav Recording of 1000 Maggots in sticky wet mud“ von Richard Devine, mit freundlicher Genehmigung der Künstlers
Produktionsassistenz: Isabelle Sully

The Destiny Project / The Soft-Measure Fables ist eine unvollendete Arbeit von Rana Hamadeh, in Auftrag gegeben von SCHUNCK. Die aktuelle Onlinefassung aus kurzen Clips ist in Auftrag gegeben von steirischer herbst ’20. 

Koproduziert von SCHUNCK und steirischer herbst ’20

Mit freundlicher Unterstützung von Mondriaan Fonds


Das Büro der Offenen Fragen sammelt Ihre Fragen zu den künstlerischen Positionen des heurigen Festivals.
→​  Archiv der Offenen Fragen