Roee Rosen
Lucy Ist Krank (2020)
Malbuch
Vorwitz und Entdeckungslust sind kaum Haltungen, die man als Patient mit schmerzhaften Krankheiten und ihrer Behandlung verbindet, besonders wenn es sich um Krebserkrankungen handelt. Roee Rosen aber scheint vor nichts Angst zu haben.

Gratisverteilung an stationäre Patient*innen und Mitarbeiter*innen des LKH-Univ. Klinikum Graz, limitierte Auflage erhältlich in der Paranoia TV Zentrale

Credits

Englisches Lektorat: David Riff
Deutsche Übersetzung: Thomas Melle
Deutsches Lektorat: Henriette Gallus
Layout: Grupa Ee

In Auftrag gegeben und produziert von steirischer herbst ’20

Vertriebspartner: Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., LKH-Univ. Klinikum Graz


Das Büro der Offenen Fragen sammelt Ihre Fragen zu den künstlerischen Positionen des heurigen Festivals.
→​  Archiv der Offenen Fragen

Lucy erschien erstmals vor fast 30 Jahren als der entschieden hetero-männliche Enfant-terrible-Protagonist eines frühen Künstlerbuchs von Roee Rosen. Hier, wie auch in vielen seiner späteren Projekte, werden ergreifende und labyrinthische literarische Texte begleitet von feinen Federzeichnungen, die Lucy als dandyhaften jüngeren Verwandten von Max und Moritz (die in seinen Gedanken auftauchen) darstellen. Jetzt, fast drei Jahrzehnte später, ist Lucy wieder da und er ist krank. In diesem speziell für Paranoia TV konzipierten Malbuch verfolgt Rosen die Begegnung seines Protagonisten mit einer seltenen und schmerzhaften Form des Knochenkrebses. In kurzen, surrealistischen literarischen Episoden geht er auf die Auswirkungen der verschiedenen Krankheitsstadien auf seinen Körper, seinen Geist und seine Beziehungen ein. Diese Texte, vom renommierten Autor Thomas Melle ins Deutsche übersetzt, werden von aufwendigen Schwarz-Weiß-Zeichnungen begleitet, die in ein Labyrinth der Krankheit führen, so, wie das Ausmalen dieser Bilder einen Ausweg aus der unvermeidlichen Langeweile bieten könnte, die Krankheit und Behandlung mit sich bringen. Das Malbuch für Paranoia TV ist das erste Kapitel eines größeren literarischen Projekts, das schließlich in ein abendfüllendes Buch münden wird. Es wird in Kooperation mit dem Landeskrankenhaus Universitätsklinikum Graz über den Festivalzeitraum stationären Patienten geschenkt. In der Paranoia TV Zentrale ist eine limitierte Edition des Malbuches mit Buntstiften erhältlich.

Bio

Roee Rosen (1963, Rechovot, Israel) ist ein multidisziplinärer Künstler, Schriftsteller und Filmemacher. Seine hochgradig literarischen und visuell dichten Filme, Gemälde, Installationen und Bücher zeigen häufig erfundene Figuren und setzen sich kontrovers mit Tabuzonen der Geschichte des 20. Jahrhunderts sowie mit der aktuellen politischen Realität auseinander. Er lebt in Tel Aviv.

Credits

Englisches Lektorat: David Riff
Deutsche Übersetzung: Thomas Melle
Deutsches Lektorat: Henriette Gallus
Layout: Grupa Ee

In Auftrag gegeben und produziert von steirischer herbst ’20

Vertriebspartner: Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft m.b.H., LKH-Univ. Klinikum Graz


Das Büro der Offenen Fragen sammelt Ihre Fragen zu den künstlerischen Positionen des heurigen Festivals.
→​  Archiv der Offenen Fragen

Related