Pauline Curnier Jardin
Langsame Leidenschaften (2020)
Video
Der Papst war ein kleiner weißer Fleck.

Ab. 9.10. auf Paranoia TV

Italienisch und Französisch (mit deutschen und englischen Untertiteln)

Credits

Quellen: RITI E SUONI DI UNA SETTIMANA SANTA FUORI DALL’ORDINARIO
gruppo facebook di studio di Modi Contadini della Scuola di Musica Popolare del Testaccio
Administrator und Gründer: Antonella Talamonti
Chor online: Modi Contadini
Lehrer*innen: Giovanna Marini, Francesca Ferri, Gabriella Aiello
Schnitt: Margaux Parilaud
Kamera: Anonymous, Pauline Curnier Jardin, Mirai Pulvirenti
Ton: diverse sources
Archiv, wissenschaftliche Beratung und Dokumentation: Antonella Talamonti, Giovanna Marini, Francesca Ferri
Tonschnitt und -mischung: Robin Poligné
Übersetzung: Tobias Haberkorn

In Auftrag gegeben und produziert von steirischer herbst ’20


Das Büro der Offenen Fragen sammelt Ihre Fragen zu den künstlerischen Positionen des heurigen Festivals.
→​  Archiv der Offenen Fragen

Eines Tages im 21. Jahrhundert erging die Order, dass Passionen nicht mehr zusammen erlitten werden durften. Zeremonien und Ritualen musste vom Bildschirm aus beigewohnt werden; gefeiert und kommuniziert werden durfte nur noch von zu Hause, vom Krankenbett, vom eigenen Schlafzimmer aus. Das Material dieses Films besteht im Wesentlichen aus Bildern und Gesängen der Ostermessen und -prozessionen im katholischen Europa, speziell in Italien. Es stammt aus dem Zeit des Covid-Lockdowns, aber auch aus den Jahren zuvor. Dazu kommen Aufnahmen des Chors von Giovanna Marini—er pflegt und wickelt dieses musikalische Erbe seit Jahren weiter— der sich während des Lockdowns im Internet zusammenfand. Aus diesem Archiv entsteht ein Bild- und Klanggedicht, das die kollektive Emotion dieser langsamen Leidenswoche einfängt.

Bio

Pauline Curnier Jardin (1980, Marseille, Frankreich) ist Künstlerin, Filmemacherin und Performerin. Nachdem sie verschiedene erweiterte narrative Formen erforscht hat, konzentriert sie sich in jüngster Zeit auf die Herstellung farbenfroher und zugleich dunkler Musikfilme, Installationen und Spektakel. Sie lebt in Amsterdam und Berlin.

Credits

Quellen: RITI E SUONI DI UNA SETTIMANA SANTA FUORI DALL’ORDINARIO
gruppo facebook di studio di Modi Contadini della Scuola di Musica Popolare del Testaccio
Administrator und Gründer: Antonella Talamonti
Chor online: Modi Contadini
Lehrer*innen: Giovanna Marini, Francesca Ferri, Gabriella Aiello
Schnitt: Margaux Parilaud
Kamera: Anonymous, Pauline Curnier Jardin, Mirai Pulvirenti
Ton: diverse sources
Archiv, wissenschaftliche Beratung und Dokumentation: Antonella Talamonti, Giovanna Marini, Francesca Ferri
Tonschnitt und -mischung: Robin Poligné
Übersetzung: Tobias Haberkorn

In Auftrag gegeben und produziert von steirischer herbst ’20


Das Büro der Offenen Fragen sammelt Ihre Fragen zu den künstlerischen Positionen des heurigen Festivals.
→​  Archiv der Offenen Fragen