Dani Gal im Gespräch mit David Riff
Artist Talk

4.10., 18:00

Live online

Englisch

In Dani Gals neuem Film für Paranoia TV werden drei berühmte Episoden aus der Geschichte der Avantgarde nachgestellt. In den gespenstisch leeren Sälen des Lockdowns erzählen sie eine Geschichte von heute, von Soldat*innen, die sich weigern, über ihre Rolle in der israelischen Besatzung des Westjordanlands und Ostjerusalems zu schweigen.

Zum Anlass der Premiere seiner Arbeit auf Paranoia TV diskutiert Dani Gal mit David Riff über Zeugenschaft, Gewalt und das widersprüchliche Erbe der künstlerischen Moderne im Bezug auf heutige Zustände in Gesellschaft und Politik.

Bio

Dani Gal (1975, Jerusalem, Israel) ist bildender Künstler und Filmemacher. Sein Werk untersucht die Produktion von Erinnerung und kollektiver Geschichte. Seine Filme und Klanginstallationen rekonstruieren und rekonfigurieren existierendes dokumentarisches Material, vermischen es mit Fiktion und setzen sich mit aktuellen politischen Ereignissen auseinander. Er lebt in Berlin.

Related